Amt für Digitalisierung,
Breitband und Vermessung 

Datenschutzerklärung

des Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung

Dem Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung ist Datenschutz ein wichtiges Anliegen. Wir legen deshalb auch bei unseren Internetangeboten und im Umgang mit Kundendaten Wert auf eine datensparsame, bürgerfreundliche Datenverarbeitung.


Verantwortlichkeit
Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten ist das
Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung
Alexandrastraße 4
80538 München
Telefon: 089 2129-0
E-Mail: poststelle@ldbv.bayern.de

Datenschutzbeauftragter
des Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung
Alexandrastraße 4
80538 München
Telefon: 089 2129-1601
E-Mail: datenschutz@ldbv.bayern.de

Technische Umsetzung
Unser Webserver wird durch das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung betrieben.


Protokollierung
Wenn Sie diese oder andere Internetseiten aufrufen, übermitteln Sie über Ihren Internetbrowser Daten an unseren Webserver. Die folgenden Daten werden während einer laufenden Verbindung zur Kommunikation zwischen Ihrem Internetbrowser und unserem Webserver aufgezeichnet:

  • Vollständige IP-Adresse des anfordenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • Name der angeforderten Datei
  • Seite, von der aus die Datei angefordert wurde
  • Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, etc.)
  • verwendete Webbrowser und verwendetes Betriebssystem
  • übertragene Datenmenge

Aus Gründen der technischen Sicherheit, insbesondere zur Abwehr von Angriffsversuchen auf unseren Webserver, werden diese Daten von uns gespeichert. Nach spätestens sieben Tagen werden die Daten durch Verkürzung der IP-Adresse auf Domain-Ebene anonymisiert, so dass es nicht mehr möglich ist, einen Bezug auf einzelne Nutzer herzustellen. Die Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck und in anonymisierter Form zu statistischen Zwecken verarbeitet; ein Abgleich mit anderen Datenbeständen oder eine Weitergabe an Dritte, auch in Auszügen, findet nicht statt.


Cookies
Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der Internetseite gültig sind. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie während Ihres Besuchs unserer Internetseite zu identifizieren. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden. Nach Ende Ihres Besuches werden diese Cookies automatisch wieder von Ihrer Festplatte gelöscht.


Auswertung des Nutzerverhaltens (Webtracking-Systeme)
Programme zur Auswertung des Nutzerverhaltens werden von uns nur in anonymisierter Form eingesetzt. Ihre IP-Adresse wird dafür zunächst anonymisiert und erst dann von uns ausgewertet oder an Dritte zur Auswertung übermittelt. Diese Funktion kann durch die Einstellung Ihres Internetbrowsers von Ihnen abgeschaltet werden.


Elektronische Post (E-Mail)
Informationen, die Sie unverschlüsselt per Elektronische Post (E-Mail) an uns senden, können möglicherweise auf dem Übertragungsweg von Dritten gelesen werden. Wir können in der Regel auch Ihre Identität nicht überprüfen und wissen nicht, wer sich hinter einer E-Mail-Adresse verbirgt. Eine rechtssichere Kommunikation durch einfache E-Mail ist daher nicht gewährleistet. Wir setzen - wie viele E-Mail-Anbieter - Filter gegen unerwünschte Werbung („SPAM-Filter“) ein, die in seltenen Fällen auch normale E-Mails fälschlicherweise automatisch als unerwünschte Werbung einordnen und löschen. E-Mails, die schädigende Programme („Viren“) enthalten, werden von uns in jedem Fall automatisch gelöscht.

Wenn Sie schutzwürdige Nachrichten an uns senden wollen, empfehlen wir, diese zu verschlüsseln und zu signieren, um eine unbefugte Kenntnisnahme und Verfälschung auf dem Übertragungsweg zu verhindern oder die Nachricht auf konventionellem Postwege an uns zu senden. Verschlüsselte E-Mails können wie folgt an uns gesandt werden:

PGP-verschlüsselte E-Mails an uns können Sie an folgende E-Mail-Adresse senden: poststelle@ldbv.bayern.de. Den benötigten PGP-Kommunikationsschlüssel (Public Key) können Sie vom zentralen PGP-Keyserver des Bayerischen Behördennetzes unter der Adresse "pgp-keyserver.bayern.de" abrufen. Informationen zur kostenlos als Download verfügbaren Verschlüsselungssoftware „GpG4Win“, die im Auftrag des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik entwickelt wurde, erhalten Sie auf der Website www.gpg4win.de. Die Einrichtung von PGP zur Kommunikation mit der Bayerischen Verwaltung wird in der dort abrufbaren Broschüre näher beschrieben.


Wenn Sie die Vorlesefunktion nutzen, werden die dafür erforderlichen Daten übermittelt an die Firma: ReadSpeaker, Am Sommerfeld 7, 86825 Bad Wörishofen


Erhebung weiterer Daten aus Mitteilungen und Anträgen
Soweit in unserem Angebot die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten besteht, werden Ihre Daten auf dem Transport zu uns unter Verwendung eines Verschlüsselungsprotokolls (SSL) verschlüsselt und sind vor einer Kenntnisnahme durch Dritte geschützt.
Wenn Sie uns eine Mitteilung per Brief, Fax, E-Mail oder Kontaktformular zukommen lassen, verarbeiten wir Ihren Namen und die Adressdaten zur Beantwortung und für spätere Rückfragen. Soweit der Inhalt Ihrer Mitteilung in die Zuständigkeit eines Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung fällt, werden Ihre Angaben dorthin übermittelt. Ihre Angaben werden über die Erledigung Ihrer Mitteilung hinaus gespeichert, soweit dies zur Erfüllung von Dokumentations- und Aufbewahrungspflichten im Zusammenhang mit unseren gesetzlichen Aufgaben sowie für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke erforderlich ist.
Ihr Name und die E-Mail-Adresse wird nur für den Versand unserer Newsletter verarbeitet. Die Zusendung des Newsletters BVV-aktuell können Sie jederzeit selbst auf den jeweiligen An- und Abmeldeformularen beenden. Ihre E-Mail-Adresse wird dann automatisch gelöscht.
Bei Bestellungen benötigt das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Ihre Angaben, um die Bestellung bearbeiten zu können.
Ihre Angaben werden zum Zweck der Bestellabwicklung und Abrechnung sowie zur Kundenbetreuung verarbeitet. Soweit ein Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung für die Bearbeitung Ihrer Bestellung zuständig ist oder es für die Kundenbetreuung erforderlich ist, werden Ihre Angaben dorthin übermittelt.
Wenn Sie die dauernde Nutzung von Geobasisdaten beantragen, werden Ihre Angaben außerdem zum Zweck der Registrierung und der Authentifizierung beim Zugriff auf die Geobasisdaten verarbeitet. Zum Zweck der Kundenbetreuung werden Ihre Angaben verarbeitet und soweit erforderlich an die Ämter für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Bayern übermittelt. Ihre Angaben werden über die Bearbeitung Ihrer Bestellung oder die Dauer der Nutzungsvereinbarung hinaus gespeichert, soweit dies zur Erfüllung von Dokumentations- und Aufbewahrungspflichten im Zusammenhang mit unseren gesetzlichen Aufgaben sowie für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke erforderlich ist.
Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung lizenziert als Zentrale Stelle Hauskoordinaten und Hausumringe (ZSHH) im Auftrag der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland deren Geobasisdaten für länderübergreifende Anwendungen. Zum Zweck der Erfüllung der vertraglichen Informationspflicht werden Ihre Angaben daher an die Länder übermittelt, soweit Sie Kunde der ZSHH sind.
Zum Zweck der Zahlungsabwicklung werden Ihre Angaben an die Staatsoberkasse Bayern übermittelt. Sollte die Zahlungsfrist nicht eingehalten und eine Vollstreckung bzw. gerichtliche Geltendmachung der Forderung erforderlich werden, übermittelt die Staatoberkasse Bayern Ihre Angaben an das für die Vollstreckung zuständige Finanzamt bzw. an das für die gerichtliche Geltendmachung zuständige Landesamt für Finanzen.
Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchst. a, b, c, e DSGVO in Verbindung mit Art. 4 Abs. 1, Art. 11 Abs. 1 des Vermessungs- und Katastergesetzes verarbeitet.


Veranstaltungen im Rahmen der Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung tritt auch als Organisator oder Mitorganisator diverser Veranstaltungen auf.
Zum Zweck der Durchführung derartiger Veranstaltungen werden personenbezogene Daten (Name, Adresse etc.), insbesondere im Rahmen der Einladung zu Veranstaltungen, verarbeitet.

Dies kann über verschiedene Kommunikationswege erfolgen (z. B. durch Ausfüllen eines Formulars, eines Webformulars, per E-Mail, per Telefon).
Welche personenbezogenen Daten dabei an das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung übermittelt werden, ergibt sich aus dem jeweiligen Formular, der jeweiligen Eingabemaske bzw. den in einem etwaigen Gespräch abgefragten Daten.

Datenerhebung von Begleitpersonen :
Für die ordnungsgemäße Abwicklung der Veranstaltung werden dabei auch Daten von Begleitpersonen der eingeladenen Teilnehmer verarbeitet. Diesen stehen ebenso wie allen anderen von Datenerhebungen Betroffenen die oben genannten Rechte zu, insbesondere auf Auskunft über Art und Umfang der gespeicherten Daten, Widerspruch gegen die Verarbeitung und Löschung der Daten. Insofern dürfen wir auf die obigen Allgemeinen Hinweise (Rechte der betroffenen Personen) verweisen.

Datenerhebung aus öffentlich zugänglichen Quellen :
Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung erhebt und verwendet darüber hinaus zu diesem Zweck auch Daten, die aus öffentlich zugänglichen Quellen stammen, z. B. von Homepages der betroffenen Personen oder aus öffentlich zugänglichen Verzeichnissen.

Weiteres Verfahren bei diesen Datenerhebungen :
Die personenbezogenen Daten werden nicht unbefugt an Dritte weitergegeben, sondern beim Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung für den Zweck der Organisation und Abwicklung von Veranstaltungen (etwa Erstellung von Gästelisten, Ermöglichung von Zugangskontrollen etc.) verarbeitet, insbesondere gespeichert.
Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung kann die Weitergabe an einen oder mehrere Auftragsverarbeiter veranlassen, der die personenbezogenen Daten im Auftrag des Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung nur für eine interne Verwendung, die dem Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung zuzurechnen ist, nutzt.

Je nach Art der Veranstaltung tritt das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung neben Kooperationspartnern als Mitveranstalter auf.

In diesen Fällen werden die zu Veranstaltungszwecken erhobenen Daten an unsere Kooperationspartner weitergegeben, wobei diese die Daten ebenfalls ausschließlich zum Zweck der ordnungsgemäßen Abwicklung der Veranstaltung verwenden dürfen, soweit keine gesetzlichen Ausnahmetatbestände gegeben sind. Gegebenenfalls erhält das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung ihre personenbezogenen Daten auch von diesen Kooperationspartnern zum Zwecke der Durchführung der Veranstaltung.

Die Daten werden so lange gespeichert, wie dies für die Organisation und Abwicklung der Veranstaltungen sowie für unsere Aufgabenwahrnehmung im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit erforderlich ist.

Als Empfänger von Anschreiben/Einladungen können Sie jederzeit der Zusendung weiterer Anschreiben/Einladungen widersprechen.
Bitte nutzten Sie für Ihren Widerspruch die oben genannten Kontaktdaten.

Fotoaufnahmen :
Im Rahmen der Aufgabenwahrnehmung von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung werden bei Veranstaltungen und Terminen Fotos aufgenommen und verwendet, auf denen Sie gegebenenfalls erkennbar zu sehen sind. Dem können Sie ebenfalls widersprechen.
Bitte nutzten Sie für Ihren Widerspruch die oben genannten Kontaktdaten.


Videoüberwachung
In Ausübung des Hausrechts wird eine Videoüberwachung zum Schutz des Dienstgebäudes sowie der dort oder in dessen unmittelbarer Nähe befindlichen Sachen durchgeführt. Die Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchst. e, f DSGVO in Verbindung mit Art. 24 Abs. 1 Halbsatz 2 Nr. 2 des Bayerischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Die von uns mit dem Pforten- und Wachdienst beauftragten Stellen überwachen in Echtzeit die Live-Bilder der angebrachten Kameras. Bei begründetem Verdacht auf eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat werden die Videoaufzeichnungen an Strafverfolgungsbehörden übermittelt. Die Aufzeichnungen werden nach 30 Tagen gelöscht.


Recht auf Auskunft und weitere Rechte der betroffenen Person
Nach der Datenschutzgrundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:
Wenn Sie in die Verarbeitung Ihrer Daten durch das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung durch entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jeder-zeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO).
Werden Ihre Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben, und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz.

nach oben